Unser Netzwerk

Unser Netzwerk wächst: Das Ziel von Netzwerk Journalismus ist es, junge Journalistinnen und Journalisten auf ihren späteren Beruf vorzubereiten und sie gleichzeitig in ein Netzwerk aus Berufsanfängerinnen und -anfängern sowie erfahrenen Medienprofis zu integrieren.

Hier bekommst du einen Einblick in unsere Mitglieder von Netzwerk Journalismus:

Andreas Fauth

Foto: Christoph Boeckheler

Andreas Fauth

Journalismus ist und bleibt ein Traumberuf. Ich möchte junge Menschen motivieren, in diesen tollen Beruf zu starten. Das Netzwerk Journalismus ist dazu eine perfekte Chance, denn wir wollen junge Leute und Profis aus Sendern und Redaktionen zusammenbringen.

Andreas Odrich

Foto: Carsten Meier/ERF

Andreas Odrich

Statt Fake Fakten. Statt Selbstdarstellung sagen, was ist. Das ist journalistisches Handwerk. Die Demokratie braucht es, wir brauchen es. Für unsere Freiheit, für unsere Zukunft. Dafür will ich das Netzwerk Journalismus unterstützen.

Aniko Schusterius

Foto: Privat

Aniko Schusterius

Die medien-starter-Ausbildung hat mir das wichtigste Rüstzeug für die Arbeit im Radio an die Hand gegeben. In den Workshops und vor allem in den Praxisprojekten konnte ich mich mit tollen, jungen Journalistinnen und Journalisten aber auch erfahrenen Medienprofis vernetzen – Menschen mit denen ich heute beruflich und privat eng verbunden bin.

Christian Spangenberg

Foto: Christoph Boeckhele

Christian Spangenberg

Ohne die Workshops und Projekte von Netzwerk Journalismus hätte ich nicht die Liebe zum Journalismus entwickelt, wie ich sie heute habe. Wie es der Name schon sagt: Durch all die verschiedenen Treffen kann man sich mit vielen verschiedenen Leuten vernetzen und sich so Kontakt in die unterschiedlichsten Medienhäuser aufbauen.

Davide Di Dio

Foto: Privat

Davide Di Dio

Hier hatte ich zum ersten Mal im Workshop ein Reporter-Mikrofon in der Hand, später eine VJ-Kamera und dann habe ich gelernt, dass auch mein Handy gut genug für eine schnelle Berichterstattung sein kann. Das alles gemeinsam mit tollen Menschen bei den Praxisprojekten zu lernen, hat mich für den Start ins Berufsleben mehr als fit gemacht.

Dennis Horn

Foto: WDR/Annika Fußwinkel

Dennis Horn

Ich bin seit Jahren ein Fan der Nachwuchsarbeit des heutigen Netzwerks Journalismus. Es bereitet junge Journalistinnen und Journalisten nicht nur auf ihren Beruf vor – sondern bringt sie gleichzeitig mit anderen Berufsanfängerinnen und Berufsanfängern sowie Medienprofis zusammen. Wer einen Einstieg in die Medien sucht, dem kann ich den Weg über das Netzwerk Journalismus nur empfehlen.

Florian Cöster

Foto: Privat

Florian Cöster

Kaum ein Berufseinstieg ist aus Sicht junger Menschen so nebulös, so wenig greifbar, wie der Einstieg in den professionellen Journalismus. Man spürt die Berufung und erblickt doch kaum einen Pfad zum Ziel. Hier helfen gute Netzwerke. Sie zeigen Pfade, Wege und vielleicht sogar Straßen. Junge Menschen orientieren – das treibt mich an.

Fynn Hornberg

Foto: Privat

Fynn Hornberg

Für mich ist Netzwerk Journalismus ein Sprungbrett in den Journalismus gewesen. Viele super sympathische Menschen, die ihre Erfahrungen und ihr Fachwissen aus der Praxis mit einem teilen. Es macht einfach immer Spaß, etwa bei Workshops oder Netzwerkabenden neue Leute zu treffen und sich auszutauschen.

Heidrun Dörken

Foto: Peter Bongard

Heidrun Dörken

Ich bin im Netzwerk dabei, weil Qualität im Journalismus ankommt. Feedback und Fortbildung sind dafür die Schlüssel – und machen fast immer Freude.

Henrik von Tenspolde

Foto: SWR

Henrik von Tenspolde

Als Neuling sich in so vielen Bereichen ausprobieren, selber Beiträge und Sendungen produzieren und durch ständiges Feedback immer wieder dazulernen. Dazu noch eine ordentliche Portion Leidenschaft von Dozent*innen, die fürs Radio und die Medien brennen. Diese großartige Kombination ist einmalig.

Jan Ackermann

Foto: Privat

Jan Ackermann

Die Workshops und Ausbildungsprojekte bilden ein Komplettpaket mit dem man nicht besser auf den Berufseinstieg beim Radio vorbereitet sein könnte – vom journalistischen Handwerkszeug, das Gefühl für eine gute Story und eine ausgewogene Radio-Show bis zu den nötigen Netzwerk-Skills – das hat auch mich perfekt auf das Volontariat und den Job beim Radio vorbereitet.

Jörn von Lutzau

Foto: Aaron Kniese

Jörn von Lutzau

Vor vielen Jahren hat mir das Team vom heutigen Netzwerk Journalismus geholfen, meinen Traumjob zu finden. Umso schöner ist es für mich jetzt, angehenden Journalistinnen und Journalisten bei ihrem Weg zu helfen.

Lea Kiehlneker

Foto: Privat

Lea Kiehlneker

Das Ausbildungsprojekt medien-starter hat genau das getan, was es sollte: Es hat mir beim Start in die Medien geholfen und mir viel Handwerkszeug und Möglichkeiten zum Ausprobieren gegeben. Außerdem durfte ich viele spannende Menschen kennenlernen. Nach meinem gelungenen Start in den Journalismus möchte ich jetzt gerne auch andere junge Menschen unterstützen, die diesen Weg gehen wollen.

Magdalena Henkel

Foto: Privat

Magdalena Henkel

Das Team von medien-starter hat mir nicht nur das journalistische Handwerk von der Pike auf vermittelt, es bietet auch Rückhalt. Wer einmal Teil des Netzwerks ist, kann sich darauf verlassen – ich habe viele Profis im Medienbereich kennengelernt, die mich journalistisch weitergebracht haben und auch nach meinem Abschluss weiter unterstützen.

Marcel Gassan

Foto: Privat

Marcel Gassan

Die Praxisprojekte und medien-starter bedeuten für mich: Erfahrungen sammeln und ausprobieren. Ein lehrreicher Startschuss für jede angehende Journalistin und jeden angehenden Journalisten.

Mathis Eckert

Foto: Dominik Buschardt / SPTG.de

Mathis Eckert

Es braucht guten unabhängigen Journalismus in unserer Demokratie. Gerade jetzt, gerade heute, wo die Demokratie immer wieder Angriffen ausgesetzt wird. Das Netzwerk Journalismus fördert Journalistinnen und Journalisten, wie ich einer werden möchte.

Miriam Bott

Foto: Jan Ackermann

Miriam Bott

Die Workshops und Praxisprojekte bieten eine tolle Möglichkeit, um verschiedene Bereiche des Journalismus kennenzulernen. Radio, Online, Social Media und Mobile-Reporting – das habe ich alles hier ausprobiert und dabei viele etablierte Radiomachende kennengelernt.

Sarah Maxen

Foto: Sven Langer/Fotogen

Sarah Maxen

Ich habe durch die Ausbildungsprojekte nicht nur die Radio-Grundlagen gelernt, sondern bin in ein wahnsinnig tolles Netzwerk aufgenommen worden – und das wächst auch noch immer weiter.

Sebastian Theuner

Foto: Privat

Sebastian Theuner

Dass ich Journalist werden möchte, weiß ich seit dem Grundschulalter. Lange Zeit gefehlt hat mir der Kontakt mit anderen jungen Menschen, die das gleiche Ziel verfolgen. Durch Angebote wie medien-starter habe ich nicht nur zahlreiche Gleichgesinnte kennengelernt, sondern auch viele praktische Erfahrungen sammeln können, von denen ich bis heute profitiere.

Simon Rustler

Foto: Michael Hübner

Simon Rustler

Die Ausbildung junger Journalistinnen und Journalisten ist für Netzwerk Journalismus kein Beruf, sondern eine Herzensangelegenheit.

Vassili Golod

Foto: Nils vom Lande

Vassili Golod

Durch medien-starter habe ich mich journalistisch weiterentwickelt, bin menschlich gewachsen und habe neue Freundschaften gewonnen – ich bin glücklich ein Teil dieses großartigen Projekts gewesen zu sein.